Raubkatzen gewinnen in Rostock mit 21:3…

Foto von Angelika Matzke
Foto von Angelika Matzke

…als man den Chef-Trainer nach dem Spiel in Rostock anruft und ihn im Bus auf der Rückreise erreicht, kann man ihn kaum verstehen. Es wird das 21:3 der Panther bei den Griffins aus Rostock laut gefeiert. Und das sollen sie auch, denn das Spiel der Panther in Rostock war überlegen und nie kam ein Zweifel an dem Düsseldorfer Sieg auf. Der Trainer Pepijn Mendonca: „Natürlich bin ich zufrieden mit dem Spiel. Durch sinnvolle Umstellungen der Mannschaft haben wir den Gegner kontrolliert und verdient gewonnen“!

Nach dem im Hinspiel, vor einer Woche in Benrath, sich noch ein enges Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften entwickelten, sollte das Bild der Partie eine Woche später an der Ostseeküste völlig anders sein. Während die Gastgeber immer schnell mit ihrer Offense das Feld verlassen mussten, machten es die Panther besser.

Die Folge: Düsseldorfs Running-Back Michael Madkins erzielte mit einem Lauf die Führung für die Panther und als Tim Haver-Droeze nach einem weiten Pass in die Endzone der Griffins stürmte, stand es schon 14:0 für die Gäste aus Düsseldorf. Nur einmal wurde die Defense der Panther nach der Pause in die Redzone an der eigenen Endzone zurückgedrängt, aber auch da mussten die Griffins auf ein Fieldgoal setzen, was nur 3 Punkte einbrachte. Als Haver-Droeze seinen zweiten Touchdown kurz vor Schluss anbrachte, war das Spiel zu Gunsten der Panther entschieden.

Die nächsten Heimspiele stehen bereits am 01.09. und am 09.09.2018 – Kick off jeweils 15:00 Uhr – an.

Zahlen – Daten – Fakten:

Rostock Griffins – Düsseldorf Panther 3:21 (0:7, 0:7, 3:0, 0:7)

0:6 Michael Madkins
0:7 Daniel Schuhmacher Extrapunkt
0:13 Tim Haver-Droeze Pass von Kyle Graves
0:14 Daniel Schuhmacher Extrapunkt
3:14 Fieldgoal Rostock Griffins
3:20 Tim Haver-Droeze Pass von Kyle Graves
3:21 Daniel Schuhmacher